Montag, 11. Mai 2015

Meine basische Woche


Ich halte nichts von Diäten. Eine ausgewogene Erährung tut's doch auch.. oder etwa nicht? Lange bin ich so durch mein kleines Leben gewandert. Aber immer mehr wurde ich mit Themen wie Detox Tee, Heilfasten, Überseuerung usw konfrontiert. Na gut .. einmal durchlesen kann man es sich ja. Bei der Recherche über diesen magischen Detox Tee bin ich auf das Thema "die Regulierung des Säure Basenhaushaltes" gestoßen. Ja das klingt interessant. .... "fühlen sie sich oft aufgebläht oder überfressen?" .. (öhmm wenn ich ganz enhrlich bin ja. Manchmal ist sogar .. mir ist schlecht .. erst mein Satt-Gefühl.. puhh das kann ja so nicht immer richtig sein. )
Dann les ich mal weiter... die Abschreckung folgte auf dem Fuße.. um meinen Säure-Basenhaushalt zu regulieren, fängt man am Besten mit einer Heilfastenkur an.. eine Woche Suppe, Kräuter Tee und stilles Wasser.. Ohh Gott Hungern!! Ne son quatsch mach ich nicht.. einen Klick und weg mit dem Mist.
Auch Tage später hab ich mich gefragt, ob es denn keine Möglichkeit gibt ohne Hungern seinem Körper mal zu reinigen! Wieder bin ich beim Heilfasten gelandet, habe aber weiter gelesen. Ernähren sie sich doch mal basenreich... hä?

Man isst 80% basenreich ( Obst, Gemüse, frischgepresste Säfte, Kräuter Tee, Rohkost, Kräuter, Sesam, Nüsse, Kartoffeln, Haferflocken, Mandeln.... )
Und ab und an darf man 20 % Säurebildende Lebensmittel verputzen ( Fisch, Fleisch, Nudeln, Brot, Kaffee..halt alles das was besonders gut schmeckt :D )

Achtung : Kurzer Ausflug in den Biounterricht: Wer mag kann überspringen ;)
Im menschlichen Körper sind Säuren und Basen vorhanden. Der Säure- bzw. Basengehalt wird mit dem pH-Wert angegeben. Je nach Organ gibt es im Körper unterschiedliche pH-Werte. Im Magen ist er sehr sauer - hier wird Salzsäure produziert. Im Speichel und Zwölffingerdarm herrschen auch basische Werte.
Säuren entstehen im Körper immer, wenn Eiweiß verdaut wird. Bei jedem Energievorgang in den Körperzellen wird Kohlensäure freigesetzt. Zu wenig Bewegung sorgt dafür, dass die gebildeten Säuren nicht abtransportiert werden können und sich unter anderem im Bindegewebe ablagern. Heißt: fettiges, schweres, eiweißlastiges Essen macht müde. Um dem Gegenzuwirken sollte man sich gerade dann mehr bewegen.. man hat hier aber eher wenigier Lust dazu.. Teufelskreis eben. ;)

Da ich die körperreinigende Methode ausprobieren wollte, wurde eine Woche kommplett auf Säure bildende Lebensmittel verzichtet.  Also nur Obst, Gemüse, Kartoffeln, Nüsse und Kräuter. Keine tierischen Produkte oder Fleisch eben.

Wie was genau funktioniert, habe ich vorher in dem Buch "Meine basische Küche von Sabine Wacker" durchgelesen. Dieses Buch kann ich jedem nur ans Herz legen. Es ist super gut beschrieben und erklärt warum säurebildende Lebensmittel uns so unwohl fühlen lassen.
Gut, das ein oder andere Mal dachte ich mir schon.. puhh arme Frau. ( .. ich habe meine Jugend viel mit Büchern verbracht rund um das Thema Lebensmittel und gesunde Ernährung... ) Ähm ja... ich hab meine Jugend anders verbracht ;) !

Dann will ich mal starten und mich besser fühlen.


Jetzt stellte sich nur die Frage wann fang ich an ?  Am Besten in einer Woche, wo ich viel Zeit hab bzw. ich mir die nehmen kann. Vor  2 Wochen wars es dann soweit. Ich hab mir meine persönlichen Lieblingsrezepte aus dem Buch von Frau Wacker rausgepickt und eine Einkaufsliste geschrieben. Die Getränkeliste war recht kurz: stilles Wasser und Kräutertee.


Das war mein täglichen Frühstück. Müsli ohne Milch!!! Das geht doch gar nicht!!.. da kam wieder der kleine Skeptiker in mir durch. Na gut, dann wird der trockene Kram mal probiert. Aber huch.. das schmeckt ja!  Haferflocken mit O-Saft und frischem Obst.. herrlich! Die Begeisterung wurde entfacht.


Auch das Mittag überzeugte. Anfangs wäre so ein kleiner Quark cool gewesen aber ich hab mich mit dem 2. Bissen gleich dran gewöhnt.



Abends gabs Salat bzw. Rohkost- Variationen. Keine große Umstellung. Abends gibts bei mir öfter Grünfutter.


Na Mensch, ist ja gar nicht so furchtbar wie gedacht. Der Montag ging vorbei und der Dienstag... Auch der Mittwoch startete super... bis der Feierabendhunger anklopfte. " Brot!  Ich möchte Brot mit Leberwurst essen" !!! Trotz dieser Attacke bin ich stark geblieben und hab meinen Salat vernascht.



Der Donnerstag kündigte sich an. Ein Geburtstag stand an und der jährliche Tanz in den Mai.. puhh das wird schwierig.  Der Tag verging  gut.. aber Abends musste ich mein Experiment beenden. Ich hab Salat gegessen.. da war ja ok.. aber dann kam das fiese fiese Pizza stück! Und was soll ich sagen... es tat sooo gut! Bei den Getränken blieb ich stark! Es gab nur Wasser auch beim Partyabend.!

Freitag stand an.. Feiertag. Morgens Früchte, Mittags Ofenspargel und Kartoffeln.... bis dato alles gut. Dann hab ich mich mit Freunden getroffen und wir haben die Geburtstagstorte vernascht! Verdammt.. dann ins Kino.. oh je die Chips.. da war mir klar, mein Selbstversuch ist Frühzeitig beendet.Oder viellecht sogar gescheitert???

Wenn die Feiertage, das Treffen mit Freunden, die Party, der Geburtstag nicht gewesen wären hätte ich es bestimmt auch geschafft bis Sonntag!Aber ganz ehrlich.. Essen bereitet mir Freude, sehr viel Freude und dann noch in guter Gesellschaft!

Fazit:  Ich werde es wieder tun! Oh ja.. Vielleicht nochmal eine ganze Woche. Ich hab mich gut gefühlt.. Meine anklopfende Erkältung war im Nu weg. Was ich für mich aber gelernt habe ist, ab und an mal verzichten und nur das Essen, was Mutter Natur her gibt find ich super.. es tut mir gut, meinem Gewicht. Basische Gerichte schmecken! Aber auf die Dauer umsetzten ist für mich fast unmöglich.. ich koche,experimentier und esse einfach viel zu gerne. Basisch in einem Restaurant zu essen ist sehr schwer.. auch der gemütlich Abend mit Freunden ist zwar machbar aber macht mich nicht auf die Dauer glücklich! Danke Frau wacker für die Tipps und Tricks aber mit Säurepunkten zählen fange ich nicht an. Ich genieße weiter kulinarsich mein Leben .. und ab und an mal mehr drauf zu achten mach ich sehr gerne!Meine Frühstücksgewohnheit ist schon mal umgestellt... vom Brötchen mit Wurst zu Müsli mit Obst ohne Milch!


Alle meine Rezepte findet ihr auf meinen Instagram Account unter dem Hashtack #123säurefrei  :) ! Viel Spaß beim nachkochen und ausprobieren... wer Fragen hat kann mir gerne ne E-Mail schreiben.. (loeffelsache@web.de) dann kann ich euch auch gerne noch mehr Rezepte von Frau Wacker schicken.

Liebste Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen