Samstag, 24. Januar 2015

Mandarinen Quarkkuchen





Uhhh lala, dieser kleine Kuchen zeigt sich von seiner schönsten Schokoladen Quark-Seite! Herrlich cremig, verführerisch fruchtig und leicht gekühlt. Lecker! Eigentlich eine schöne Sommer-Sonne-Balkon-Torte! Gut, bei dem grauen Winter muss man sich eben den Sommer herbei backen. Gerade fängt es sogar an zu schneien... na ja ok, ich würde sagen er geht auch als Schneekuchen durch ;)


Zutaten 

Boden:
3 Eier
3 EL Wasser
100g Zucker
100 g Mehl
1 TL, gestr. Backpulver
50 g Speisestärke

Füllung:
2 Dosen Mandarinen
100 ml Saft (Mandarinensaft, Dose)
9 Blätter Gelatine, weiße
500 g Quark
150 g Zucker
1 Vanilleschote
1 Zitrone
300 ml Schlagsahne, gekühlte



Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Unter-/Oberhitze vorheizen.

Für den Biskuitteig die Eier und heißes Wasser 1 Minute schaumig schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und weitere 2 Minuten schlagen. Das Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen, zugeben und mit der Zuckerei-Mischung einen Teig mixen. Den Teig in eine gefettete Springform geben.
In den heißen Backofen schieben und ca. 10 Minuten backen.

Für die Füllung die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen und 100 ml abmessen. Die Gelatine nach Packungsanweisung aufweichen.
Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herausholen. Die Zitrone heiß abwaschen und die Hälfte der Schale abreiben.  Quark mit Zucker, Vanillemark und der Zitronenschale verrühren. Den abgemessenen Mandarinensaft langsam erhitzen, die Gelatine ausdrücken und unter Rühren im Mandarinensaft auflösen.  4 EL der Quarkmasse in der aufgelösten Gelatine verrühren, dann mit der übrigen Quarkmasse verrühren. Die Mandarinen dazugeben und unterheben.

Die gekühlte Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Füllung auf den Biskuitboden streichen und 2 Stunden kalt stellen.  Dann los naschen :)

Kleiner Tipp: ich hab die Mandarinen noch halbiert, sieht schöner im Kuchen aus.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen