Donnerstag, 19. Juni 2014

Holunder Panna-Cotta mit Erdbeerspiegel

Holunderträumchen


Manchmal brauchen gute Dinge einfach seine Zeit. Wenn sich die Holunderblüte mit dem Zucker einlässt und die Zitrone sie 4 Tage lang leicht umschmeichelt kommt etwas wunderbares heraus... Man kann aus so vielen Sachen tollen Sirup machen und getrost die Flaschen aus dem Supermarkt ignorieren. Mit wenig Aufwand kann man mehrere Fläschchen herstellen und diese auch noch wunderbar verschenken.
Irgendwie war ich so im Holundersammelwahn, dass ich zuerst gar nicht wusste, was ich damit alles anstellen soll... nach einigem herumexperimentieren kamen diese kleinen Holunderträumchen heraus...

Zutaten für 4 Portionen:


400 ml  Buttermilch
200 ml   Sahne
6 EL Sirup (Holunderblütensirup)
300-400g  Erdbeeren
65g  Zucker
1 Pck.Vanillezucker
2 EL Zucker
3 Blätter Gelatine


Zubereitung:
Die Gelatine in kaltes Wasser geben und einweichen. Die Sahne mit Holunderblütensirup, 65 g Zucker und Vanillezucker aufkochen. Die weiche und gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen und zusammen mit der Buttermilch gut verrühren. Gläser heiß auswaschen und die Creme hineinfüllen und mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Erdbeeren putzen. Ein paar Erdbeeren für die Garnitur beiseite legen, die restlichen klein pürieren und mit 2 EL Zucker kurz aufkochen. Abkühlen lassen und auf die Panna Cotta gießen.

(Man kann die Erdbeercreme auch sieben bevor man sie auf die Panna Cotta gibt.) Fertig 

Hier noch mal eine kurze Erklärung wie man Holundersirup macht:

1l Wasser auf 1 kg Zucker. Beides in ein ausreichend großes Gefäß geben und rühren bis sich der Zucker auflöst. 50g Zitronensäure (das gibts in kleinen Tütchen steht beim Backpulver) ebenfalls mit dazugeben. Ca 20 Holunderdolden abschütteln und vom Dreck befreien ( nicht abspülen sonst geht der Geschmack flöten) und mit ins Glas geben. Ich hab noch zur Deko eine Biozitrone in scheiben geschnitten und ebenfalls mit hineingegeben. Nun 4 Tage lang verschlossen und in dunklen stehen lassen.
Nach den 4 Tagen die Holunderdolden und die Zitronenscheiben abschöpfen und wegschmeißen. Den Sirup nun leicht aufkochen lassen. Durch ein feines Sieb geben und in abgekochte Plopp-Flaschen füllen. Fertig 


Kommentare:

  1. Dein Panna Cotta sieht sowas von gut aus...ich Liebe Panna Cotta ja <3
    Ich habe auch schon so viele verschiedene Varianten gekocht und probiert,
    aber deine auch noch nicht^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr auf deinen Versuchsbericht... :)

      Löschen
  2. Ui, die Pana Cotta sieht aber extrem lecker aus!
    Genau das richtige an einem heißen Sommertag :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen