Sonntag, 4. Mai 2014

Bärlauchpasta & Pesto

Bärlauch in seiner Vielfalt!



Endlich ist es wieder soweit! Ab in den Wald und Bärlauch sammeln gehen... das beruhigt nicht nur die Nerven ( vorallem Prüflinge wie mich...) sondern macht auch Spaß ohne Ende. Einfach ein Körbchen schnappen und ab gehts. Ein paar Tage vorher war ich bei einer Bärlauchparty im Botanischen Garten und hab mir einige Tipps und Anregungen geholt... und das kam dabei raus...


Zutaten für 3 Portionen


Für den Nudelteig:
250g Mehl
250g Hartweizengrieß
4 Eier
50g Bärlauch
eine Prise Salz
Wasser nach Bedarf

Für das Pesto:
160g Bärlauch ( 1 große Handvoll )
100g Ceshew Kerne
ca 8 in Öl eingelegte getrocknete Tomatenscheibchen
200ml Olivenöl
Parmesan

Zubereitung für den Teig:
Den Bärlauch waschen, trocken tupfen und hacken ( Man kann es auch mixen, dann werden die Nudel komplett grün). Den gehackten Bärlauch, Mehl, Grieß, eine kleine Prise Salz und die Eier in eine Schüssel geben. Etwas Wasser drauf geben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Wenn es noch zu trocken ist einfach nach und nach etwas Wasser dazugeben. Eine Kugel formen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.


Nun eine Arbeitsfläche, Hände, Nudelholz und den Teig leicht einmehlen und den Teig dünn ausrollen. Ich habe die Kugel in 2 Hälften geteielt, damit ich nicht aufeinmal so viel hatte zum ausrollen. Mit einem Pizza- schneider dünne Nudelstreifen schneiden. Um die kleinen Teilchen aufzuhängen, hab ich über eine Schüssel Essstäbchen gelegt und die Nudeln aufgehangen. Nun können sie auch schon gekocht werden wie normale Nudeln auch. Einfach in Salzwasser legen, nur das sie schon nach ca 5 Minuten gar sind.

Pesto:
Nun zum Pesto. Wieder den Bärlauch waschen, trocken tupfen und grob schneiden. Die getrockneten Tomaten ebenso grob schneiden. Bärlauch, Ceshew Kerne, die Tomatenscheiben mit dem Olivenöl pürieren bis eine schöne breiige Masse entsteht. Gebt Parmesan dazu, ganz nach eurem Geschmack bei mir waren es ca 100g. Untermixen und probieren.. fertig!
Ich hab noch etwas von dem Öl der getrockneten Tomaten dazu gegeben. Alles in allem muss es schön cremig werden...

Hier noch ein paar Tipps zum Bärlauch pflücken:

- der Bärlauch hat große Ähnlichkeit mit dem giftigen Maiglöckchen!
--> eure Finger müssen beim pflücken nach Knoblauch riechen
--> und jedes Blatt hat seinen eigenen Stängel an dem es wächst

- die Blüten kann man mitessen.. die Blütensamen sind leicht pfeffrig... schmeckt super auch Tomatenbrot ( hat mir der Gärtner verraten ;) )

















1 Kommentar:

  1. Das sieht lecker aus....das man die Blüten mitessen kann wusste ich noch garnicht^^
    Dir heute und morgen auch viel Glück. Toi toi toi:-)

    AntwortenLöschen