Sonntag, 8. Dezember 2013

Lebkuchenhäuschen

-Tassen-Lebkuchenhaus-


Ich habe die Herausforderung angenommen!! .. Eine liebe Freundin hat mir ein zuckersüßes Foto auf meine Facebook wall gepostet und irgendwie dachte ich mir .. ok das versuchst du auch mal.  Ein Tassenlebkuchenhaus zu backen kann ja nicht sooo schwer sein? Nur wo bekomm ich das Rezept dazu her? Ich hab ja noch nie Lebkuchen selbst gebacken. Nach langem stöbern hab ich dann bei der Tortentante das ultimative Rezept gefunden und sofort ausprobiert. Hier kommt das Rezept und meine Beurteilung.



Zutaten für den Lebkuchen
ca. 8 Häuschen
240 gr Mehl
1/3 TL Natron
1 Msp. Backpulver
75 gr Butter
75 gr Zucker
8 g Lebkuchengewürz
1 Ei Grösse S
80 ml Zuckerrübensirup

Puderzucker

evtl. 1 Eiweiß
Bunte Herzstreuselchen
etwas Kuvertüre
Kokosstreusel
Lebensmittelfarbstift

Pinsel



Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen und das Lebkuchengewürz einrieseln lassen. Anschließend nach und nach das Ei und den Sirup unterrühren. Das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver mischen und unter Lebkuchenmasse sieben. 
Den Teig zur Kugel formen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
In der Zwischenzeit können die Schablonen gebastelt werden. Ich hab einen Vorlage für euch auch von der Tortentante klickt hier... Die Vorlage ist echt super. Druckt sie aus, paust sie mit Backpapier ab und schneidet es aus. Einfach Top.
Nun den Backofen auf 180° vorheizen.
Eine große Arbeitsfläche einmehlen. Den Teig ungefähr 3 mm dick ausrollen und mit Hilfe von den Pappschablonen die Hausteile jeweils doppelt je Häuschen ausschneiden.  Nicht dünner ausrollen, sonst reißt der Teig. Eh ich das begriffen hatte, hab ich viele Nerven gelassen :). Die Teile vorsichtig auf Backpapier legen und ungefähr 15 min. einfrieren, dadurch backt der Teig hinterher gleichmäßiger...
Nun ca. 8 Minuten backen lassen, die Hausteile dürfen nur ganz, ganz leicht braun am Rand werden. Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen.


Jetzt kann gebastelt werden. Die einzelnen Hausteile zusammenkleben. Ich hab's mit Zuckerguss und einem Pinselchen versucht. Ich brauchte immer eine kleine Wand damit es besser zusammenhält... Es war ok so aber vielleicht gehst auch einfacher.. über Tipps freue ich mich sehr.:) Wenn alles dann getrocknet ist kann es ans bemalen gehen und man kann seiner Phantasie freien lauf lassen. Ich habe mein Dach mit flüssiger Kuvertüre bestrichen und Kokosraspel drauf gestreut. Mit einem Dekoherzen garniert und etwas von dem Lebensmittelstift genommen... fertig! 

Fazit: Man braucht viel Zeit und gute Musik für tolle Stimmung. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht ich habe mir aber auch die Zeit genommen. Am Anfang dachte ich mein Lebkuchen ist zu hart. Aber keine Angst nach dem backen wird er wieder weicher und schön saftig. Man kann sich sein Lebkuchengewürz auch selber machen aus 1/2 Tl gemahlenen Ingwer, 1 TL gemahlenen Zimt, 1 Msp. gemahlene Nelken 1/2 TL gemahlener Pfeffer, 1 Msp Salz... aber dafür hatte ich keinen Mörser.... 

Versucht es auch mal.. ich wünsche euch ganz viel Spaß und Geduld ;)

Kommentare:

  1. Wow echt süß, Zuckersüß....da hast du dir echt Mühe gemacht mit der filigranen Arbeit.
    Ich hoffe das du dein paket von deiner Tauschpartnerin auch noch erhälst, hoffentlich ist bei der nichts schlimmeres passiert...kann ja auch sein...oder DHL schlammt so rum wie bei mir. Mein Paket und das meiner Tauschpartnerin war glatt eine Woche unterwegs >.< und dafür soviel Geld :-(

    Ich drück dir jedenfalls die Daumen, vielleicht organisieren die drei ja sonst noch was für dich^^

    AntwortenLöschen
  2. so süss.....das ist ja viel Arbeit. Respekt

    AntwortenLöschen