Montag, 16. Dezember 2013

Baumkuchen

- Ein Projekt für 2 -


Das Projekt "Post aus meiner Küche" ist für dieses Jahr geschafft... nun kann die neue Runde kommen, ich bin schon gespannt wie so ein Flitzebogen :). Beim stöbern auf Pinterest und meinen lieblings Bloggs, was die anderen Teilnehmerinnen so gezaubert haben, ist mir in regelmäßigen Abschnitten das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Der Baumkuchen von  Manja hatte es mir besonders angetan. Da musste ich einfach zum Backlöffel greifen. Unterstützung hatte ich dabei noch von meiner Lieblings- Kollegin Laura. :)
Es war nicht nur sehr lustig mit ihr auch ihre helfende Hand war sehr nützlich, vor allem beim Teig aufrollen. Wenn ihr auch mal ein Baumküchlein backen wollt, nehmt euch Zeit. Es ist zwar einfach aber etwas Zeitaufwendig.



Zutaten:
für 3 Küchlein
250g Butter
250g Zucker
150g Mehl
 100g Speisestärke
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
4 Eier getrennt
3 EL Rum
3 TL Backpulver
150-200g Kuvertüre
ein Stiehl bzw. Rolle


Als erstes 4 Eier trennen. Dann die Butter schaumig rühren. Den Zucker, Vanillezucker, 2  Eier,  4 Eigelb und den Rum zur Butter hinzugeben und alles mit einem Holzlöffel verrühren. Das  Weizenmehl und die Speisestärke mit dem Backpulver mischen, sieben und Esslöffelweise nach und nach unterrühren. Eiweiß steif schlagen und zuletzt unter den Teig heben.
Den Backofen auf 150°C vorheizen. Ein Backpapier mit Butter bestreichen und 3 EL von der Masse darauf verteilen und ganz dünn zu einem 4 Eck aufstreichen. Dann für ca. 10 Minuten in den Ofen bis er ganz leicht gold gelb wird. Den Teig, noch warm vom Backpapier lösen und auf einen mit Frischhaltefolie umwickelten Stiehl/Rolle aufrollen. Ich habe die Rolle von der Alufolie verwendet, die ist schön stabil und hat einen guten Durchmesser. Die Idee stammt von Manja und das funktioniert super.


Diesen Prozess wiederholt ihr so lange, bis der Teig verbraucht wurde. Ich habe so lange wie der Teig im Ofen war, ein neues Backpapier bestrichen und konnte dann somit schneller die Teige austauschen.
Ich hatte noch eine helfende Hand beim aufrollen. Seit vorsichtig weil es passieren kann das der Teig reißt.
Zum Schluss habt ihr dann eine schöne dicke Rolle. Diese wickelt ihr nun straff in Frischhaltefolie ein und lasst sie für mind. 2 Stunden im Kühlschrank.
Im Anschluss zieht ihr vorsichtig die Rolle aus dem Kuchen heraus und schneidet die Enden der Kuchen glatt ab. Ich hab daraus 3 schöne Baumkuchen bekommen.

Die Kuvertüre vorsichtig einem Wasserbad erwärmen und die einzelnen Küchlein überziehen. Alles gut trocknen lassen… fertig !

Kommentare:

  1. Tolle Idee und Erklärung. Ich wollte dieses Jahr zu meinen Geschenken einen Baumkuchen dazu schenken. Das Rezept habe ich, aber die Idee mit der Rolle ist ja super. Ich habe immer eine Platte gebacken und ausgestochen. So ist das natürlich viel besser. DANKE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich riesig das er dir gefällt.... :) Ich wünsche dir einen tollen 4. Advent... :)

      Löschen
  2. Oh wie genial! Ich habe letztes Jahr den Kuchen ganz einfach in einer Springform gebacken, aber das war halt nicht so original. Tolle Sache, damit ist die Motivation für Baumkuchen dieses Jahr wieder da!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr das er dir gefällt... hat auch wirklich 1 a geschmeckt... falls du ihn nachbackst freu ich mich über deinen bericht :)

      Löschen
  3. Hallo Marie,
    deine Baumkuchen sehen auch toll aus
    und deine Fotos erst :-) Wunderschön^^
    Vielen Dank fürs nachbacken und verlinken >.<
    schöne Adventszeit
    Gruß Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir!!! :)
      Ich wünsche dir einen schönen 4. Advent :)

      Löschen
  4. Das ist ja genial!! Tolle Idee - auch nach Weihnachten ;-)
    LG MaLu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Probier es aus und du wirst ihn gleich auffuttern :)

      Löschen
  5. Das ist ja eine tolle Idee um den Baumkuchen in Form zu bekommen.
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen